Wichtiges für die Namenssuche

Konkurrenznamen

Erstellen Sie eine Liste mit den Namen von Konkurrenz-Unternehmen bzw. -Produkten. Wenn Sie wissen, wie Ihre Konkurrenz heißt, können Sie sich mit einem anderen, neuartigen Namen abgrenzen.

Domains

Überlegen Sie, welche Domain-Endungen (*.de, *.com, *.eu, ...) für Sie wichtig sind. Eine namens-identische Länderdomain ist heutzutage fast schon Pflicht, wohingegen eine identische .com-Domain nicht unbedingt sein muss, es sei denn Sie haben internationale Ambitionen. Wählen Sie einen Namen, der ohne umständliche Zusätze (-online oder -gmbh z.B.) als Domain verfügbar ist. Am besten sichern Sie sich für Ihren Namen noch verschiedene Schreibweisen, z.B. mit und ohne Bindestriche, sowie eventuell die eine oder andere Vertipperdomain. Mit dem NameRobot Domain-Check erfahren Sie schnell, welche Domains noch frei sind bzw. falls nicht, was sich dahinter verbirgt.

Trends

Möchten Sie einen angesagten Namen, der wie Zalando* oder Twitter* klingt? Denken Sie dran, dass Trends wieder vorbei gehen und solche Namen vielleicht nur cool sind, weil die jeweiligen Firmen gerade erfolgreich sind. Besser ist es daher, sich eine ganz eigene Namens-Richtung auszudenken, anstatt andere nachzuahmen. Seien Sie vorsichtig mit technischen Begriffen im Namen, denn nichts verändert sich schneller. Denken Sie nur an die Entwicklung von VHS > DVD > Blue-Ray > Video-On-Demand > Das nächste Ding? Wer vor ein paar Jahren einen "DVD-Verleih-24" gegründet hat, sieht heute schon ziemlich alt aus.

Eigennamen

Eigennamen sind für Neugründungen zwar praktisch, weil man i.d.R. keine aufwendigen Markenrecherchen durchführen muss (sofern man nicht Hans Siemens heißt und Ingenieurs-Dienstleistungen anbietet). Aber was macht z.B. eine „Christine Müller Unternehmensberatung“, wenn spä

minibuchstaben_glas

ter ein Teilhaber dazu kommt? Und wenn die Firma einmal verkauft werden sollte, ist der alte Inhaber-Name auch im Weg. Außerdem sollte man daran denken, dass Kunden meist nach dem Chef bzw. der Chefin fragen, wenn die Firma den Namen des Chefs trägt und sich ungern von jemand anderes beraten lassen möchten. Bei personen-neutralen Namen fallen diese Probleme weg.

Darf man als Einzelunternehmer oder Freiberufler einen Fantasienamen als Geschäftsbezeichnung wählen? Ja, das ist heute erlaubt. Allerdings müssen Sie auf Briefpapier, Website und in der geschäftlichen Korrespondenz immer Ihren Vor- und Zunamen zusätzlich aufführen.

International

Wollen Sie auch im Ausland tätig werden? Dann prüfen Sie, ob der Name auch in anderen Sprachen funktioniert und dass er nichts Negatives bedeutet. Sie können Ihren Namen einem professionellen Linguistikcheck unterziehen oder bekannte Muttersprachler fragen. Einen schnellen Überblick verschaffen Ihnen auch die Vorschläge von Google "Meinten Sie" oder die eines guten Online-Lexikon wie dict.cc.

Vorschriften

Für die meisten dürfte das irrelevant sein, aber je nach Branche gibt es verschiedene Vorschriften zu beachten, die für die Namensfindung relevant sein können: z.B. Arzneimittelgesetz, Bezeichnungsrecht für Weine, Tierfutterverordnung, Herkunftsbezeichnungen (wie Schwarzwälder Schinken).

Namensprüfung

Wie finde ich heraus, ob meine Namensidee schon verwendet wird? Mit dem NameRobot Domain- und Markencheck erhalten Sie schnell einen ersten Überblick, ob ein Name schon belegt ist. Probieren Sie auch verschiedene Schreibweisen des Namens aus: Wenn Ihre Namensidee "Zaubermarke" lautet, sollten Sie auch nach "Zaubermarken" oder "Saubermarke" schauen.

Sind schon viele Domains belegt und verbergen sich dahinter womöglich ähnliche Angebote? Oder sind bereits viele gleich lautende Marken eingetragen? Dann ist es vermutlich ratsam, den Namen noch einmal zu überdenken. Nehmen Sie die Namensprüfung ernst. Wenn Sie nicht gründlich nach älteren Namensrechten recherchiert haben, kann es passieren, dass Sie später abgemahnt werden und Ihren Namen samt Logo & Geschäftsausstattung wieder ändern dürfen.

Fazit

NameRobot empfiehlt: Seien Sie ruhig mutig bei der Namensfindung! Ein auffälliger, ungewöhnlicher oder prägnanter Name sticht stärker aus der Masse heraus, macht neugierig und bleibt besser hängen. Das heißt auch, dass Sie weniger Geld benötigen, um ihr Angebot bekannt zu machen. Ein gut gewählter Name ist daher eine einfache und günstige Werbung für Ihr Business. Das gilt übrigens nicht nur, wenn Sie Endkunden als Zielgruppe haben (B2C), sondern auch im Bereich Business-to-business (B2B).

Viel Erfolg bei Ihrer Namensfindung!

Jetzt registrieren und Ihre Namensfindung starten!  



*Zalando und Twitter sind eingetragene Marken, die nicht mit NameRobot erstellt wurden und nur als Beispiel dienen.

 Themen:Beschreibende NamenEigennamenFantasienamenNamensfindung