Beim kreativen Brainstorming heißt es ja immer: Alle Ideen sind zugelassen, keine Idee ist zu schräg oder abwegig und überhaupt: Es gibt keine schlechte Idee! Was aber dann anfangen mit einem Haufen Ideen, die vielleicht etwas extravagant oder unpraktisch sind oder bei denen man den Witz dahinter nur selbst versteht? So ähnlich läuft es manchmal auch bei der Namensfindung für ein Unternehmen. Generell gilt: Alle Ideen sind erstmal gut, müssen aber im zweiten Schritt noch einmal überprüft und im Sinne der Verständlichkeit ggf. abgeändert werden. Verständliche Namen erhöhen den Wiedererkennungswert und sorgen für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens.

Ein Name, der für sich spricht

Was zeichnet einen verständlichen Firmennamen eigentlich aus? Einen Namen, der ellenlang, kaum auszusprechen und quasi ein Zungenbrecher ist, wünscht sich niemand. Ein prägnanter Name hingegen, nicht zu lang und nicht zu kurz, der auch noch leicht zu merken und leicht auszusprechen ist, steht auf der Wunschliste der Namensfindung ganz oben. Ein Firmenname sollte also "einfach" sein und sich gleichzeitig von Wettbewerbern absetzen: immonet, immoscout, immowelt – hier kann man schwer unterscheiden, ob diese Unternehmen alle zusammen gehören oder ob es sich um unterschiedliche Anbieter handelt. Beim Kunden erweckt das eher den Anschein von Beliebigkeit und Austauschbarkeit.

Ein Name, der als einzigartig wahrgenommen wird, unterscheidet ein Unternehmen klar von Wettbewerbern. Das erhöht insgesamt die Aufmerksamkeit und trägt zum dauerhaften Erfolg eines Unternehmens bei. Also bei der Namensfindung ruhig mal etwas ungewöhnlichere Wege gehen und nicht zu sehr an Naheliegendem oder den "Buzzwords" der Branche kleben bleiben - wie zum Beispiel an "immo" für Immobilien. 

Manchmal erkennt man eine Bedeutung erst auf den zweiten Blick, vor allem wenn es sich um ein einfach verständliches, aber nicht beschreibendes, Wort handelt. Bestes Beispiel dafür ist der wohl berühmteste Name in dieser Richtung: Apple. Ein kurzes und allgemein bekanntes Wort, das nun für ein innovatives, Trend setzendes Technologie-Unternehmen steht. Oder Versicherungsunternehmen, die sich (Happy) Friday oder Lemonade nennen. Beides sind Worte, die erstmal gar nichts mit Versicherung an sich zu tun haben, die aber jeder kennt (= einfach) und so ein positives Bild über den Firmennamen hervorrufen. Freitag ist der Tag vor dem Wochenende und Limoande erfrischt und schmeckt lecker. Verständlichkeit heißt also nicht nur, dass man im Namen sofort erkennt, um was es geht, sondern dass der Begriff an sich einfach verständlich ist, positiv daher kommt und man an seiner Aussprache oder Schreibweise nicht "hängen" bleibt.

compose music

Probieren geht über diskutieren

Wie findet man heraus, ob der auserwählte Name auch beim Kunden gut ankommt? Zuerst einmal ist es sinnvoll, ihn selbst laut auszusprechen und sich zu fragen, wie der Name klingt. Ist er leicht zu sprechen oder ein Zungenbrecher? Wie würde ein Franzose oder Engländer den Namen aussprechen? Lohnt sich ein professioneller Sprachencheck bei einer Sprachagentur? Diesen Schritt sollte man besonders berücksichtigen, wenn man vorhat mit seinem Unternehmen auf dem internationalen Markt aktiv zu werden.

Als nächstes kann man Kollegen oder Freunde hinzuziehen und sie bitten, den Namen einmal auszusprechen. Dabei ist es auch nützlich, gleich mal einen Testlauf am Telefon zu machen. So findet man heraus, wie der neue Firmenname bei einem Anruf ankommt: fragt derjenige am anderen Ende der Leitung mehrmals nach, wie sich der Name ausspricht oder versteht er ihn direkt beim ersten Hören? Dies liefert schon einen ersten Hinweis, ob der gewählte neue Firmenname leicht zu verstehen oder eher erklärungsbedürftig ist.

Natürlich kann es auch hilfreich sein, eine Befragung durchzuführen, um herauszufinden, wie die Mehrheit der Befragten den Namen spontan ausspricht oder welche Assoziationen der Firmenname beim ersten Hören in ihnen hervorruft. Wenn der Name zwar schön klingt, aber mehrheitlich negative Assoziationen weckt, sollte man im Prozess der Namensfindung vielleicht noch mal einen Schritt zurückgehen. Vorsicht ist aber geboten bei Befragungen, die nur auf das subjektive Empfinden abzielen. Außergewöhnliche oder neuartige Namen werden selten auf Anhieb richtig verstanden und bei solchen Befragungen wird das Bekannte oft dem Ungewöhnlichen vorgezogen. Mehr Infos hierzu findest Du auch im Blogbeitrag "Wie man sich für einen Namen entscheidet."

Ein Tipp zum Schluss: Viele ungewöhnliche Namen werden dann beliebt und als gelungen empfunden, wenn die Firmen dahinter erfolgreich geworden sind und eine gute Markenstrategie verfolgen. Wer hätte am Anfang den seltsamen Namen "Google" so positiv bewertet wie man es heute tut? Also keine Angst vor ungewöhnlichen Namen oder Herangehensweisen. Der Erfolg spricht am Ende für sich – und für den Namen!

Wie wichtig findest du die Verständlichkeit eines Firmennamens? Ist Verständlichkeit wichtiger als Originalität?

Kreative Namensideen gesucht?

Mit den Namensgeneratoren und Tools von NameRobot findest du den Traumnamen für dein Unternehmen, Produkt oder Projekt.


namero_start_hi_klein
NameRobot Team

Dieser Blogbeitrag wurde vom NameRobot Team oder in Zusammenarbeit mit anderen Naming-Liebhabern erstellt. Möchtest Du auch einen Artikel zum Thema Namen(sfindung) einreichen? Schicke uns bitte Deinen Themenvorschlag (neu/unique/professionell) an social@namerobot.de.


Namensfindungs-Blog

Namensfindungs-Themen nach Kategorien geordnet

building

Die besten Tipps & Tricks wie man erfolgreich Firmennamen und andere Geschäftsnamen (er)findet: Wie kommt man auf kreative Ideen? Wie prüft man, ob Firmennamen noch frei sind? Wie entscheidet man sich für den besten Namen? Hier in der Kategorie "Firmennamen finden" schreiben wir über alle diese Fragen rund um das Finden von Firmen- und Unternehmensnamen.

Weiter
deliveries

Alles rund um die Entwicklung von Markennamen und Produktnamen. Wie entwickelt man neue Markennamen und worauf muss man besonders achten? Was sind erfolgversprechende Brand Naming-Strategien von der Planung bis zur Einführung des Namens?

Weiter
add notes

In dieser Kategorie findest du Beispiele zur Namensgebung für Unternehmen in allen möglichen Branchen und zu verschiedenen Themen. Erfahre mehr über Regeln und Trends für Namen in deiner Branche oder für deinen Beruf.

Weiter
team spirit

Hier geht's um starke Namensgeneratoren und Namenstools: Wort-Inspiration per Klick, vielfältige Namensgeneratoren für Akronyme bis Kunstnamen und hilfreiche Namensprüfungen. In dieser Rubrik stellen wir die besten Tools für Namen einmal näher vor.

Weiter
contrast

Fantasienamen und Kunstwörter, beschreibende Namen und Akronyme, oder total verrückt-assoziative Namen: Die Möglichkeiten bei der Namensgebung sind schier endlos. Wie unterscheiden sich die gängigsten Namensarten?

Weiter
judge

Das Wichtigste rund um's Thema Markenrecht, Namenseintragungen und alles, was du beachten musst, um deinen neuen Namen zu schützen und rechtssicher zu machen.

Weiter
status update

Was tut sich in der Naming-Branche? Wir berichten über die neuesten Trends, wichtigsten Änderungen und gängigsten Standards aus dem Bereich Namensfindung und Namensentwicklung.

Weiter
world

Es gibt natürlich nicht nur Produkt- und Markennamen: Wir werfen einen Blick über den Tellerrand und begutachten alles was sonst noch einen Namen trägt: geografische Namen, Wochentagsnamen, traditionelle Namen, Kinder- und Tiernamen...

Weiter