Warum ist der Name für einen Blog wichtig?

Der Name ist das Aushängeschild, sozusagen das Erste, was der Leser über einen direkten Seiteneinstieg, soziale Netzwerke oder Suchmaschinen zu sehen bekommt. Man kennt das: es ist der erste Eindruck der zählt.

Eine spontane Entscheidung für einen Namen, den man zu Beginn lustig oder originell findet, bereut man schnell, wenn der Name nach einer Weile überhaupt nicht mehr die Inhalte widerspiegelt. Lieber eine Nacht drüber schlafen und in Ruhe entscheiden, ob der Blogname auch langfristig zu einem passt.

blogging

Worauf kommt es bei der Wahl des Blognamens an?

1. Einprägsam statt unscheinbar

Der Blogname sollte einprägsam sein. Ein Name, an den sich der Leser erinnert und ihm im Gedächtnis bleibt, hat einen hohen Wiedererkennungswert. Erinnert sich der Leser an den Namen, kommt er auch wieder. Im Umkehrschluss heißt das, dass man typische Keywords im Blognamen für ein unverwechselbares Profil vermeiden sollte. In einem Food-Blog-Namen beispielsweise muss nicht das Wort "Food" vorkommen, um bei Google hoch zu ranken. Diese Vorgehensweise ist schon lange überholt.

2. Die Länge ist nicht entscheidend

Weniger ist manchmal mehr. Aber nicht immer. Die Länge sollte nicht das ausschlaggebende Kriterium für einen Blognamen sein. Wichtiger ist ein origineller Name, am besten mit Wortwitz oder einem interessanten Wortspiel. Allerdings sollte man komplizierte Buchstabenkombinationen vermeiden. Arbeitet man mit Begriffen im Namen, die Bilder auslösen, bleibt er auch länger im Gedächtnis der Leser.

3. Gut zu lesen und zu sprechen

Nichts ist nerviger, als den Blognamen ständig buchstabieren zu müssen, weil er zu kompliziert oder schwer auszusprechen ist. Ein langweilig beschreibender Name, in dem mehrere Wörter zu einem Satz aneinandergereiht werden, wie „erfolgreichschreibeninzehntagen“, ist schon auf den ersten Blick schwer zu entziffern. Auch wird es viele ähnliche Blogs und Artikel geben, die so ähnlich heißen.

4. Eine Runde weiter denken

Ein Blogname, der möglichst genau beschreibt, worum sich der Inhalt dreht, wirkt auf den ersten Blick verlockend. Aber wie oben erwähnt, ist so ein Name oft nicht ideal, wirkt wenig ambitioniert und hat keinen richtigen Markencharakter. Statt den Kochblog "Kochen-ohne-Unverträglichkeiten" zu nennen, heißt ein bekannter Blog zu diesem Thema beispielsweise Kochtrotz - ein frecher, knackiger Name mit Markencharakter. Kurz: eine Beschreibung als Name ist fantasielos. Anstatt nach einer ersten Brainstorming-Runde eine vorschnelle Entscheidung zu treffen, entwickle die Namensideen besser Stück für Stück weiter bis du die Lösung gefunden hast. Die NameRobot Toolbox bietet hier Namensinspiration in Hülle und Fülle.

5. Anders, kreativ, cool!

Stichwortlastige Blognamen sind wie du sicher schon mitbekommen hast out. Zeige, dass du tollen Themen im Angebot hast und starke Inhalte. Das geht am einfachsten mit einem einzigartigen Namen, der auch eine "Ecke oder Kante" haben darf. So lange er nicht zu kompliziert ist, wirst du damit herausstechen. Ein Beispiel für einen ungewöhnlichen Blognamen zum Zweimal-Hinschauen ist Alternulltiv (= Die Alternative für null Müll). Diesen hätte man auch „Müllvermeidungsblog“ nennen können - nicht sehr sexy. Schicke "verschmolzene Namen" kann man mit etwas Ausdauer und unter Einsatz verschiedener Wörter mit einem Portmanteau-Generator finden.

Weitere Tipps für die Namenswahl

Sinnvoll ist es, wenn Blogname und Domainname übereinstimmen. Doch eine freie Domain sollte niemals das oberste Entscheidungskriterium sein. Am wichtigsten ist immer die Qualität des Namens. Ist deine Wunschdomain nicht frei, kannst du einfach ein griffiges Schlagwort hängen oder eine der neuen Domainalternativen nutzen und schon sieht es besser aus bei der Domainssuche. Freie Domains kann man schnell und einfach überprüfen mit einem DomainCheck. Ob man dabei einen kreativ veränderten Namen oder einen realen Namen wählt, ist Geschmackssache. Das Wichtigste: Mit dem Blognamen sollte man sich langfristig wohlfühlen. Und: ein origineller, witziger oder tiefsinniger Name fällt auf jeden Fall auf.

Ist man jedoch unsicher, in welche Richtung der Blog sich thematisch entwickeln wird, ist ein neutralerer Name sinnvoller. Die Entscheidung sollte auch nicht sofort gefällt werden – lieber ein paar Tage warten und prüfen, ob der Name einem dann immer noch gefällt.

Fehler bei der Wahl des Blognamens

Nichts ist ärgerlicher als Flüchtigkeitsfehler, die sich nicht mehr beheben lassen, wenn der Name steht. Deswegen lieber zweimal prüfen, ob sich Tippfehler oder Buchstabendreher eingeschlichen haben.

Auf keinen Fall sollte man mit dem gewählten Blognamen Markenrechte anderer verletzen. Einen Namen zu wählen, an dem ein anderer die Rechte besitzt, kann kostspielig werden. Deswegen vorab prüfen, ob der gewünschte Name noch frei ist. Das lässt sich beispielsweise mit dem Tool MarkenCheck schnell herausfinden.

Und dann kann es endlich losgehen mit den Inhalten! Viel Erfolg mit deinem Blog. Wir würden uns freuen, wenn du uns deinen Blognamen verrätst und wie du darauf gekommen bist. :-)

Kreative Namensideen gesucht?

Mit den Namensgeneratoren und Tools von NameRobot findest du den Traumnamen für dein Unternehmen, Produkt oder Projekt.



Namensfindungs-Blog

Namensfindungs-Themen nach Kategorien geordnet

building

Die besten Tipps & Tricks wie man erfolgreich Firmennamen und andere Geschäftsnamen (er)findet: Wie kommt man auf kreative Ideen? Wie prüft man, ob Firmennamen noch frei sind? Wie entscheidet man sich für den besten Namen? Hier in der Kategorie "Firmennamen finden" schreiben wir über alle diese Fragen rund um das Finden von Firmen- und Unternehmensnamen.

Weiter
deliveries

Alles rund um die Entwicklung von Markennamen und Produktnamen. Wie entwickelt man neue Markennamen und worauf muss man besonders achten? Was sind erfolgversprechende Brand Naming-Strategien von der Planung bis zur Einführung des Namens?

Weiter
add notes

In dieser Kategorie findest du Beispiele zur Namensgebung für Unternehmen in allen möglichen Branchen und zu verschiedenen Themen. Erfahre mehr über Regeln und Trends für Namen in deiner Branche oder für deinen Beruf.

Weiter
team spirit

Hier geht's um starke Namensgeneratoren und Namenstools: Wort-Inspiration per Klick, vielfältige Namensgeneratoren für Akronyme bis Kunstnamen und hilfreiche Namensprüfungen. In dieser Rubrik stellen wir die besten Tools für Namen einmal näher vor.

Weiter
contrast

Fantasienamen und Kunstwörter, beschreibende Namen und Akronyme, oder total verrückt-assoziative Namen: Die Möglichkeiten bei der Namensgebung sind schier endlos. Wie unterscheiden sich die gängigsten Namensarten?

Weiter
judge

Das Wichtigste rund um's Thema Markenrecht, Namenseintragungen und alles, was du beachten musst, um deinen neuen Namen zu schützen und rechtssicher zu machen.

Weiter
status update

Was tut sich in der Naming-Branche? Wir berichten über die neuesten Trends, wichtigsten Änderungen und gängigsten Standards aus dem Bereich Namensfindung und Namensentwicklung.

Weiter
world

Es gibt natürlich nicht nur Produkt- und Markennamen: Wir werfen einen Blick über den Tellerrand und begutachten alles was sonst noch einen Namen trägt: geografische Namen, Wochentagsnamen, traditionelle Namen, Kinder- und Tiernamen...

Weiter